Friese-Orgel

Friese-Orgel

Die Orgel der St. Paulskirche wurde im Jahre 1869 als größtes von insgesamt 110 Instrumenten von Friedrich Friese III. (1827-1896) erbaut. Ganz im Sinne der romantischen Klangsprache erdacht, versammelt sie auf zwei Manualen und Pedal 31 klingende Register. Hinter dem prächtigen neogotischen Prospekt ertönen zu Gottesdiensten und Konzerten über 1.600 Pfeifen, von denen die kleinste etwa die Länger einer Zigarette hat, die größte jedoch sechs Meter misst. kirchenorgel_01

Friedrich Friese, Sohn einer Dynastie von Orgelbauern, avancierte zum bedeutendsten mecklenburgischen Orgelbauer seiner Zeit nach Studien- und Arbeitsaufenthalten bei Carl August Buchholz in Berlin und der Pariser Berühmtheit Aristide Cavaillé-Coll. Durch seine reichhaltigen Erfahrungen ebenda schuf er die Instrumente für die Orgelmusik des späteren 19. Jahrhunderts. Feinste klangliche Nuancen machen jedes Register einzigartig, vom kaum hörbaren Flauto über die zarte Oboe bis hin zur klangbekrönenden Trompete, in der sich auch die Handwerkstradition eines Gottfried Silbermann wiederfindet.

Eine Besonderheit ist das mit hölzernen Jalousien versehene, schwellbare Oberwerk, das in dem mit fünf Sekunden sehr halligen Kirchenraum besondere akustische Effekte zulässt.

kirchenorgel_02Im Jahre 1999 wurde die Orgel, nach mehreren, teilweise verfremdenden Umbauten, durch die Orgelwerkstätte Kristian Wegscheider aus Dresden grundlegend restauriert und neu intoniert, sodass sie nun zu spielen ist und klingt wie im Jahr ihrer Erbauung.

Als besonderes Schmuckstück der Kirche ist sie ein begehrtes Konzertinstrument. Vor allem aber in jedem Gottesdienst verzaubert sie jene, die an ihr musizieren und jene, die ihr lauschen.

Disposition

 

 

 

 

 

Oberwerk schwellbar

Hauptwerk

Pedalwerk

Geigenprincipal 8´

Bordun 16´

Principalbaß 16´

Octave 4´

Principal 8´

Octavbaß 8´

Liebl. Gedact 16´

Octave 4´

Octave 4´

Liebl. Gedact 8´

Octave 2´

Violon 16´

Flauto 8´

Doppelflöte 8´

Violon 8´

Flauto 4´

Gedact 8´ 

Subbaß 16´

Flautino 2´

Flöte 4´

Baßflöte 8´

Viola d´amour 8´

Gamba 16´ ab c

Quinte 51/3´

Oboe 8´

Salicional 8´

Posaune 16´

 

Gemshorn 8´

 

Tremulant Oberwerk

Quinte 22/3´

Koppel Manual II an I

Sperrventil

Mixtur 16´

Koppel Manuale an Pedal

Schwelltritt

Trompete 8´

 

Manualumfang C-f3

 

Sperrventil

Sperrventil Großpedal

Pedalumfang C-d1

 

 

 

 

Zurück »

 

Wichtige Mitteilungen

Resonanzen

Musikalisch-theologische Konzerte zum Reformationsjubiläum. Weitere Informationen unter Musik/Termine.






Wir laden ein



.

.


.

.



.




.


.